Am 5. April 2011 startet der Klassenrat in der Familienklasse. Die Kinder sprechen immer dienstags in der 4. Stunde in den Räumlichkeiten des Abenteuerspielplatzes in Weingarten über ihr „Miteinander“ in der Klasse.

 

Schülerinnen und Schüler brauchen einen Rahmen indem sie über das „Miteinander“ in der Klasse sprechen können. Diese Meinung vertreten Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulsozialarbeit der Adolf-Reichwein-Schule. Die Familienklasse wird die erste Klasse mit Klassenrat an der Adolf-Reichwein-Schule sein, die dort von Schülern, Eltern und Lehrern gemachten Erfahrungen fließen in die weitere Konzeption der Adolf-Reichwein-Schule ein.

Ziel des Klassenrates ist es, die Schülerinnen und Schüler in wöchentlichen Gesprächsrunden die Gelegenheit zu geben, über Belange der Klassengemeinschaft zu sprechen. In einem geschützten Rahmen sprechen sie über konkrete Anliegen und suchen gemeinsam nach Lösungen. Die Gesprächsrunden im Klassenrat sind wertfrei abgehalten und somit frei von Strafe, Maßregelungen, Schuld-oder Rechtzuweisungen. Der Klassenlehrer und die Schulsozialarbeiterin lassen den Kindern den Vortritt bei der Suche nach Lösungen und legen nur bei Verstößen gegen Schul oder Klassenregeln Einspruch ein. Die Schülerinnen und Schüler lernen im Klassenrat vor allem von den Strategien und Lösungsvorschlägen Gleichbetroffener oder Gleichaltriger. Der Klassenrat wird von der Schulsozialarbeiterin, Frau Köngeter angeleitet.

Falls Sie Fragen zum Klassenrat haben sprechen Sie mich gerne an.

Tatjana Köngeter, Schulsozialarbeiterin, Tel: 0761/201-7223, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!