In der Woche vor den Herbstferien fand an der Adolf-Reichwein-Schule eine Lesewoche statt.
Zum Auftakt besuchten alle Schüler das Theaterstück „Der Bücherwurm“, einem „Ein-Frau-Stück“, dessen Hauptdarstellerin einen Bücherwurm darstellte, der umziehen und sich nun in seiner neuen Umgebung- also in den neuen Büchern- zurechtfinden musste. Das liebevoll gestaltete Bühnenbild hielt immer wieder neue Überraschungen bereit, so zum Beispiel einen Fisch, der sich aus dem Text herauslöste, verschiedene Türen und Klappen, hinter denen sich ein Telefon und andere Utensilien verbargen und auch Wasser und Rauch.

Der Bücherwurm agierte geschickt zwischen den Buchseiten und erzählte so in Etappen die spannende Geschichte des Jungen Anuk.
Die jungen Zuschauer folgten der Handlung gespannt und auch die Jüngsten waren aufmerksam dabei.

Im Laufe der Lesewoche gab es noch viele andere Aktionen rund ums Lesen.
So besuchten einige Klassen verschiedene Bibliotheken, die Schüler durften ihre Lieblingsbücher mitbringen und bekamen extra Schmökerzeit und eine Geschichtenerzählerin begeisterte einige Erstklässler.
Auch wurden Hörbücher gehört und es gab mehrsprachiges Vorlesen in der Bibliothek der Kulturen.
Am Ende der Woche hatten hoffentlich alle viel Lust aufs Lesen bekommen und wir hoffen natürlich, dass der Fernseher nun häufiger ausbleibt, weil das Buch doch viel spannender ist.

Vielleicht können ja die Eltern den Kindern auch mal vorlesen (oder umgekehrt!?), ein sehr guter Zeitpunkt ist abends vor dem Einschlafen! Denn eins ist nach unserer Lesewoche klar: Lesen macht schlau und gefährdet die Dummheit!

Zur Erinnerung an dieser Stelle:
Unsere Bibliothek der Kulturen ist immer donnerstags von 12 bis 15 Uhr geöffnet.
Eltern und Kinder sind herzlich willkommen!

  • lesen1
  • lesen2