Berichte 2013

Die Gewinnspielfrage auf der Kinderseite im Magazin der Samstagsausgabe der Badischen Zeitung ist nur zu beantworten, wenn man den jeweiligen Text, der immer aus einem heimat- und sachkundlichen Bereich stammt, ganz genau gelesen hat. Seit der 2. Klasse lasen die Kinder der Klasse 4 c an jedem Wochenanfang gemeinsam den Text der Kinderseite und beteiligten sich am Gewinnspiel. An jedem Wochenende war die Spannung groß: Hatte jemand aus der Klasse einen der drei Preise (meistens Bücher, manchmal auch Hörbücher oder DVDs) gewonnen? Und immer wieder stand unter den Gewinnern ein bekannter Name und der Jubel war groß. Es wurden im Laufe der Zeit immer weniger Kinder, die noch nicht gewonnen hatten - und kurz vor dem Ende der Grundschulzeit zog die Glücksfee endlich auch den letzten Namen aus der 4 c, so dass die ganze Klasse nun singen kann: "We are the champions!!"

Kalle und Jos sind Freunde. Sie diskutieren über die vielen Regeln und Gesetze, die das Leben der Kinder ihrer Meinung nach viel zu sehr einengen. Sie finden es z. B. überhaupt nicht gut, beim schönsten Wetter jeden Morgen im Klassenzimmer sitzen zu müssen. Da erzählt Jos, dass er auf dem Dachboden die Tagebücher seines Urgroßvaters Jos Fritz gefunden hat und dass auch dieser Urgroßvater gegen die damals sehr ungerechten Gesetze und gegen die Ausbeutung der Bauern und armen Leute durch die Obrigkeit und die Kirche gekämpft hat, dass aber der von ihm geplante Aufstand der Bauern mit Mistgabeln und Dreschflegeln leider nicht stattfinden konnte, weil er vorher verraten wurde. Kalle ist von dieser Geschichte sehr beeindruckt und fühlt sich in seiner Meinung bestärkt, dass Regeln und Gesetze nur dazu dienen, den Menschen und vor allem den Kindern das Leben schwer zu machen. Er schlägt vor, die Hexe zu besuchen und sich von ihr an einen besseren Ort zaubern zu lassen. Gesagt, getan! Die Hexe freut sich über den Besuch der Kinder und zaubert sie in das "Ferienland ohne Regeln". Hier gibt es überhaupt keine Regeln, weder im Straßenverkehr noch beim Fußballspielen. Schon nach kurzer Zeit finden die Kinder dieses Chaos nicht mehr schön und sehen ein, dass sinnvolle Regeln das Leben leichter und schöner machen. Die Hexe ist traurig, dass der Spaß schon vorbei ist und zaubert die Kinder wieder in ihr normales Leben zurück. 

Ob unsere Sportskanonen am 19. Juli 2013 wohl wieder so viele Punkte gesammelt haben, dass es für einen Schulsieg bei Badenova bewegt Freiburg auch im Jahr 2013 ausreichen wird??? Dann darf die Adolf-Reichwein-Schule nach den beiden Siegen in den Jahren 2011 und 2012 den Wanderpokal endgültig behalten. Das hat bisher noch keine Schule geschafft. Jedenfalls haben unsere Schülerinnen und Schüler trotz der großen Hitze wieder ihr Bestes gegeben, und alle marschierten zu Fuß zum Stadion im Seepark und auch wieder zurück und bekamen für diese umweltfreundliche, CO2-neutrale Anreise die ersten 400 Punkte auf ihrer Laufkarte gutgeschrieben.

Am 9. September 2013 starten wir den Unterricht wie üblich um 8.30 Uhr. Der Unterricht endet verlässlich für die 2. Klassen um 12.55 Uhr und für die 3. und 4. Klassen um 13.10 Uhr.

Die Einschulung der neuen Erstklässler findet am Mittwoch um 10.00 Uhr in der Turnhalle statt.

 

Die Freiburger Künstlerin Brigitte Liebel ist eine "Lichtsammlerin", denn sie arbeitet bei ihren Projekten mit selbstgebauten Lochkameras (Camera Obscura). Die Ergebnisse ihres Projektes "Die Stadtentdecker von Freiburg" können zurzeit in der EBW bestaunt werden. Bei diesem generationenübergreifenden Projekt mit Schülerinnen und Schülern der Adolf-Reichwein-Schule und Erwachsenen des Mehrgenerationenhauses EBW ging es darum, dass ältere Menschen Kindern ihre Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und Anekdoten zeigen und erklären. Jedes Kind baute unter der Anleitung von Brigitte Liebel zunächst seine eigene "Schuhkartonkamera" und fotografierte damit bei den insgesamt sechs Touren durch die Stadt. Dabei mussten die Kinder die von der Künstlerin errechnete Belichtungszeit sekundengenau einhalten. Bei der Ausstellungseröffnung am 8. Juli 2013 sprach auch Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach ein Grußwort.

Das war das Motto des Fußballturniers, bei dem alle Klassen der Adolf-Reichwein-Schule mitgemacht haben. Organisiert vom SC Freiburg unter Leitung von David Wetzel wurde gerannt, gepasst und aufs Tor geschossen. Die Kinder wurden dabei verschiedenen Ländern und Teambetreuern zugelost und spielten innerhalb eines Kontinentes gegeneinander.

... damit so leicht nichts passieren kann." Um zu überprüfen, ob alle Teile, die ein verkehrssicheres Fahrrad haben muss und die in Rolf Zuckowskys Ohrwurm besungen werden, auch an den Fahrrädern unserer Viertklässler vorhanden sind, kamen am 18. 7. eine Verkehrspolizistin und zwei Verkehrspolizisten zu uns in die Schule.

Alle Kinder der Klasse 1c haben mit Hilfe des Fördervereins an insgesamt 5 Lesefitness-Checks teilgenommen. Alle Kinder haben das Lesen fleißig geübt und konnten in den Tests deutlich sehen, wie sehr sich ihre Lesefähigkeit im ersten Schuljahr gesteigert hat. Dabei wurde Lesetempo und das Verständnis getestet. Stolz nahmen die Kinder ihre abschließende Urkunde über eine erfolgreiche Teilnahme in Empfang. Herzlichen Glückwunsch!

Am Freitag, den 12 Juli 2013 besuchte die Mädchen-Fußball-AG gemeinsam mit Frau Rebholz den Fußball-Aktions-Tag "Fair bindet". Es war ein großartiger, abwechslungsreicher Tag, der ein guter Abschluss für ein Jahr Training mit Amy Engel und Michel Posvistak war.

Am 11. 7. fand in der Aula der Lortzingschule die Abschlussveranstaltung des Projektes "Märchen-Welt-Reise" statt, das die Medienpädagogin Elena Rauch-Khramtsova und die Kulturpädagogin Milena Vogt zwei Jahre lang den 3. und 4. Klassen der Adolf-Reichwein-Schule, der Albert-Schweitzer-Grundschule und der Lortzingschule angeboten haben (siehe auch: Pressemeldungen "Mit ein paar Klicks durch die Welt" aus der BZ vom 13. 7., Seite 42). Auch viele Schüler(innen) der Adolf-Reichwein-Schule, die am Projekt teilgenommen haben, waren bei der Abschlussveranstaltung anwesend.