Berichte 2013

Die Mädchen-Fußball-Mannschaft der Adolf-Reichwein-Schule besuchte "kick for girls" und traf den SC-Profi Sebastian Freis.

Manfred Kluth, der frisch gebackene Träger des Bundesverdienstkreuzes, ist für die Kinder der Klasse 4 c ein lieber Freund und Begleiter, seit er bei der  Nikolausfeier in der 2. Klasse den Nikolaus spielte. Inzwischen kennen ihn die Kinder auch als Maler von wunderschönen bunten Bildern, und zweimal fungierte er bei Tagesprojekten auch schon als "Kunstlehrer".

Schon fast traditionell feiern wir an Fasnet mit dem Kindernetz Weingarten. Auch dieses Jahr veranstalteten die verschiedenen Institutionen lustige Spiele auf dem Schulhof für alle Schülerinnen und Schüler. Vielen Dank für dieses schöne Fest!

Unsere Bibliothek der Kulturen hat jeden Dienstag von 14.00-15.00 Uhr ihre Türen für Eltern und Kinder der Schule  geöffnet.  Hier können gemeinsam Bücher in unterschiedlichen Sprachen betrachtet und gelesen werden. Die Bibliothek ist mit arabischentürkischenrussischen, spanischen, polnischen, albanischen, französischen und deutschen Büchern bestückt.

Die Klasse 3b war am 18.1.2013 in der Jazz und Rock Schule.Wir wurden von Daniel und Lena in Empfang genommen. Zuerst haben wir unsere Stimmen aufgewärmt.Danach haben wir einen Refrain erfunden.

Ende Januar besuchte die Klasse 1d das Narrenmuseum in Freiburg. Bereits im Vorfeld hatten wir gesehen, dass Freiburg aus vielen Stadtteilen besteht und viele Stadtteile ihre eigene Zunft mit ihrem ganz besonderen Kostüm haben.

Ein Mal in der Woche kommen proffessionelle Märchenerzähler in zwei erste Klassen der Adolf-Reichwein-Schule. Sie erzählen ein Märchen und hängen einen Erzählfaden auf.

Im Rahmen des Bildungspakets der Stadt Freiburg bieten wir einer ausgewählten Schülergruppe ein Kunstprojekt an.

Seit diesem Schuljahr bietet die Adolf-Reichwein-Schule einigen ihrer Schüler ein besonderes Angebot im Rahmen des Bildungspaktes der Stadt Freiburg an: Das Angebot "Sprachförderung" und das "Mehrwertprogramm" richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mit diesen zusätzlichen Angeboten ihre Stärken fördern oder ihre Schwächen kompensieren können. Die Angebote liegen vor und nach dem Unterricht, teilweise auch parallel und richten sich an Kleingruppen, die aufgrund o.g. Kriterien ausgewählt wurden.

Im Weihnachtsgottesdienst am 18. Dezember 2012 spielten die Schülerinnen und Schüler der Klasse Fb die Weihnachtsgeschichte als Marionettentheater vor.