Berichte 2014

Am 20. Februar lag bei den Skischulmeisterschaften ein Hauch von den olympischen Winterspielen in der Luft: ähnlich ambitioniert und aufgeregt wie die Olympioniken gingen Iven, Leolo, Paul, Hannah und Leni an den Start. Und wie bei Olympia musste auch unser Team mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Mario zurechtkommen. In dem wie immer sehr starken Feld erkämpften sich die Kinder mit sehr guten Abfahrtszeiten wiederum die gleiche gute Vorjahresplatzierung, nämlich den 8. Platz. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Eine Informationsveranstaltung für Eltern des Integrationskurses/Deutschkurses.
In Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftswerk Haus Weingarten, der VHS Freiburg und der Schulsozialarbeit der Adolf-Reichwein-Schule.

Am Freitag, den 7. Februar 2014 besuchte Herr Ebernau, allgemeine Sozialberatung Nachbarschaftswerk e.V. Haus Weingarten, auf Anfrage der Eltern des Integrationskurses/Deutschkurses die Adolf-Reichwein-Schule. In zwei Stunden konnte Herr Ebernau ausführliche Informationen  zu Sozialleistungen wie ALG II, Wohngeld, Kinderzuschlag, Teilhabe-und Bildungspaket, Befreiung von Rundfunkgebühren, Elterngeld und Betreuungsgeld, Landeserziehungsgeld, Kostenübernahme von Kinderbetreuungskosten,  Ferienpass, Familiencard und Freiburg Pass  geben.  Die Eltern hatten Zeit persönliche Fragen zu stellen.  Ein herzliches Dankeschön an Herrn Ebernau für die kompetente und sehr anschauliche Veranstaltung.

Liebe Mitglieder, liebe Weingarten-Freunde und Interessierte! 

Gerne verweisen wir auf die neue Facebookseite der Jugend AG des Bürgervereins!

 
Herzliche Grüße
Selma Nabulsi (Leiterin der Jugend AG Bürgerverein Weingarten)

Diese beiden Tiere waren am Nachmittag des 4. Februar zwar nicht leibhaftig, sondern nur virtuell im Computerraum anwesend, dennoch hatten die Kinder und Erwachsenen, die zu ihrer Vorstellung und Begrüßung gekommen waren, viel Spaß mit ihnen. Frau Späth und ihre beiden Töchter Marlena und Elisabeth lasen die beiden argentinischen Märchen, in denen die Schildkröte und die Kuh die Hauptrollen spielen, zweisprachig vor, während Elena Rauch-Khramtsova, die seit einigen Jahren das Projekt Märchen-Welt-Reise an unserer Schule anbietet, am Computer die Illustrationen zu den jeweiligen Texten zeigte.

Nachdem wir in Freiburg vergeblich auf den Schnee gewartet hatten, entschlossen wir uns, mit der Klasse 2d dem Schnee hinterher und mit dem Zug nach Hinterzarten zu fahren. 

Leider waren viele Kinder aus unserer Klasse krank, so dass wir mit wenigen Kindern - dafür aber mit vielen ISP-Studierenden  - den Schlittenhang unsicher machten. Zum Glück war an diesem Tag keine andere Klasse da, so dass die ersten (manchmal noch unsicheren) Fahrversuche einiger Kinder ohne größere Folgen blieben...  

Das Training für die Skischulmeisterschaften hat begonnen: am  Samstag, den 1.2. trafen sich einige Kinder mit Frau Fischer auf dem Notschrei, um nochmal für die Skischulmeisterschaften am 20. Februar zu trainieren. Die Skilehrer des ESV haben einen Slalom mit den Stangen gesteckt und gaben den Kinder wertvolle Tipps und übten die Technik nochmal. Stangen mit der Hand wegstoßen, Kurven früh einleiten, möglichst in der Falllinie bleiben...Leolo, Luna Paul, Hannah, Stella und Mario fuhren bei schönem Wetter fleißig den Hang rauf und runter. Großes Lob an die Kinder und ein Dank an die engagierten Eltern!!

Die Skisaison hat begonnen und immer mehr begeisterte Schülerinnen und Schüler nehmen am Skifahren teil. Diesmal  sind es 18 Kinder aus den Klassen 2-4, die sich mittwochs auf auf den Notschrei begeben, um dort unter fachkundiger Anleitung der Skilehrer des ESV Ski  fahren. Diesmal sind es 4 Anfänger, die zum 1. Mal auf den Skiern stehen und schon am 2. Tag im Lift waren.  14 Kinder mit unterschiedlichem Fahrkönnen unterstehen dem erfahrenen Skilehrer Charly, Frau Fischer und Herr Neuschwanger. Die Stimmung ist wie immer hervorragend und in der Pause wird sich an der Schneebar gestärkt. Unser Dank geht an die Familien Grande, Arnold, Matt, Müller, Oberle und Klaeren für die tolle Mithilfe beim Skitransport und an alle Eltern für jegliche Unterstützung, Zuspruch und Organisation.