Durchgängige Sprachbildung an Grundschulen (Dieser Text ist in einfacher Sprache geschrieben.)

 

Ich bin die Sprachfachkraft an der Adolf-Reichwein-Schule.
Als Sprachfachkraft begleite und unterstütze ich die Kinder im Bereich Sprache.     
Ich begleite und unterstütze alle Kinder aus der ersten Klasse.

Ein sehr wichtiger Teil meiner Arbeit ist die Sprachbildung.
Sprachbildung bedeutet: Sprache ausprobieren.
Sprachbildung bedeutet auch: Entdecken, was man mit Sprache alles machen kann.
Und Sprachbildung bedeutet: Viel Neues über Sprache lernen.

Bei der Einschulung schaue ich, was die Kinder im Bereich Sprache schon alles können.
Ich gestalte für jedes Kind einen Plan für den Bereich Sprache.
Jedes Kind kann so seine ganz persönlichen Ziele erreichen.
Das mache ich zusammen mit der Lehrkraft.

Wir schauen auf die deutsche Sprache und auf die weiteren Sprachen, die ein Kind spricht.
Alle Sprachen, die ein Kind spricht, sind wichtig.

Die Schule soll sprachsensibel werden.
Das heißt: Das Thema Sprache ist für alle an der Schule wichtig.
Das heißt auch: Alle sollen im Unterricht die Aufgaben verstehen.
Und das heißt: Die Kinder lernen im Unterricht die „Sprache der Schule“.

Ich treffe mich auch mit den Fachkräften der Schulen und Kitas aus Weingarten.
Wir besprechen uns zum Thema Sprachbildung.
Die Schulen und die Kindertageseinrichtungen arbeiten also eng zusammen.
Das nennen wir durchgängig.

 

sfk caritas doppellogo cmyk word (2)

Sabine Evers
Sprachfachkraft am Adolf-Reichwein-Bildungshaus.

Bugginger Strasse 83, 79114 Freiburg
Telefon 0162 243 9113
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sfk caritas doppellogo cmyk word (1)